Schriftgröße: +

EIN GROSSES HURRA: UNSERE JUBILARE IM NOVEMBER

 Liebe Leserinnen und Leser,

auch diesen Monat dürfen wir sieben treuen Mitarbeiter:innen ganz herzlich zum Jubiläum gratulieren!

Wir ehren:

Andrej Nain

Stefan Hornig

Claus Rohner

Danina Käser

Manuel De Almeida

Maria Romeo

Yvonne Morkel

 Frau Romeo durften wir vorab zu einem Interview treffen und bedanken uns herzlich für ihre Offenheit.

Frau Romeo ist mittlerweile schon über zehn Jahren für KLEINER tätig. Ich freue mich sehr, dass sie sich einige Minuten für mich Zeit genommen hat:

Sobald man das Lager betritt und nach Frau Romeo fragt, haben alle ein Lächeln auf den Lippen, auch wenn man es dank der Masken nur schwer erkennen kann. Aber die Augen, die leuchten.

Frau Maria Grazia ist aus der Logistik nicht mehr wegzudenken und grinst mich an, als ich für das Interview vorbeischaue. „Was genau soll ich sagen?", fragt sie mich und ich antworte, dass ich mich über alles freue, was ihr auf dem Herzen liegt. „Hui, da muss ich viel erzählen." Und Frau Romeo hält ihr Wort.

Bei KLEINER hat Frau Romeo nicht immer auf der Wilferdinger Höhe gearbeitet, sondern auch in Eisingen. Dort war es zwar ruhiger, wie sie sagt, aber sie mag es an beiden Standorten. Zur Firma kam sie auf dem klassischen Weg: Eine Anzeige in der Zeitung hat ihre Aufmerksamkeit erregt und sofort war eine Bewerbung bei KLEINER im Briefkasten.

Als ich sie frage, was sie sich für die Zukunft wünscht, denkt sie keine Sekunde nach: „Gesundheit!" Da spricht sie wahrscheinlich uns allen, besonders in und nach der Corona-Krise, aus der Seele. „Und Azubis!", legt Frau Romeo nach. „Es waren immer mal wieder Azubis da, aber kaum. Ich möchte, dass man weiß, dass wir nicht nur im Lager sitzen, sondern auch viel Verantwortung haben. Die Logistik ist nicht einfach." Sie lächelt und dabei strahlen ihre Augen mit. „Ich wünsche mir die Herausforderung bis zur Rente."

Das klingt nach einem tollen Plan: Ganz herzlichen Glückwunsch, Frau Romeo!

Auch Herr Hornig hat sich dazu bereiterklärt, ein bisschen über sich zu erzählen:

1. Wie kamen Sie zur Firma KLEINER?
Mit dem Pkw 😉 KLEINER war 2011 nicht neu für mich. Von 2004 – 2007 war ich bereits in Eisingen tätig.


2. Was hat sich in Ihrer Zeit bei der Firma KLEINER verändert?
KLEINER ist größer geworden. Nicht immer besser – aber Kollegen sind zusammengewachsen und haben damit den Erfolg ermöglicht.


3. Wieso sind Sie KLEINER jetzt schon zehn Jahre treu? Gibt es etwas, was Sie besonders am Unternehmen schätzen?
Ich habe im Einkauf als Quereinsteiger sehr viel lernen dürfen. Gebe jetzt mein neues „Wissen" gerne an Kollegen weiter – denn die Kollegen sind es wert und vielfach einfach Freunde geworden.


4. Was würden Sie neuen Mitarbeiter:innen und Azubis raten?
Lernt bei bzw. von KLEINER. Sollte es euch dann mal nach ca. 5-10 Jahren „wegziehen" - kommt einfach mit Zusatzwissen wieder zurück und bringt dieses dann wieder ein


5. Was ist Ihre Vision für die nächsten zehn Jahre oder länger ( 😉 ) in der Firma?
Trifft auf mich altersbedingt nicht mehr zu …

Haben Sie Fragen oder Rückmeldungen zum Artikel? Bitte melden Sie sich hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

BRUKER ALICONA ZU GAST BEI KLEINER: UNSER GEMEINSA...
WIR SCHAUEN ZURÜCK: LEHRSTELLENBÖRSE 2017
Comment for this post has been locked by admin.
 

Kommentare

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://kleiner-gmbh.de/